SAP MittelstandSAP Mittelstand
Sycor Group Logo
SAP Mittelstand
Intra- und extralogistische Prozesse in SAP S/4HANA abbilden 

Logistik: Vom Lieferanten bis zum Warenlager 

6. Oktober 2020

Die Supply Chain eines Produktes oder einer Dienstleistung kann beliebig komplex sein. Sie verzahnt Material- und Informationsprozesse der Geschäftspartner mit denen des eigenen Unternehmens. Dabei ist bei der Warenannahme keineswegs Schluss: Die Integration von intralogistischen Prozessen bringt viele Vorteile.

Je besser logistische Prozesse aufeinander abgestimmt sind, je besser sie ineinandergreifen, umso effektiver, kostenbewusster und schlicht planbarer wird die Supply Chain. Das ist kein Geheimnis – besonders in mittelständischen Industrieunternehmen ist die Prozessoptimierung vielmehr eine geschäftliche Notwendigkeit. Dabei unterstützen ERP-Systeme wie SAP S/4HANA nicht nur im extralogistischen Bereich, sondern bieten auch interessante Lösungen für die Intralogistik und die übergreifende Integration aller Logistik-Prozesse.

Echtzeitdaten für präzise Steuerung der Prozesse

SAP S/4HANA ist das zentrale Element für Ihre digitale Transformation und bildet damit gewissermaßen die Klammer über die einzelnen Prozesse und beteiligten Partner hinweg. Innerhalb von SAP S/4HANA fungiert die SAP Supply Chain Execution Platform (SAP SCE) als integrative End-to-End-Lösung rund um alle logistischen Prozesse. Mit anderen Worten: SAP SCE ermöglicht es, Bereiche wie zum Beispiel die Lagerverwaltung, die Transportplanung oder die Steuerung der Fahrzeuge auf dem Werkhof über eine zentrale Anwendung zu steuern.

 Das bringt messbare Vorteile mit sich: So laufen nicht nur die Daten der Lieferanten zeitnah im System zusammen, sondern sofort können Lagerkapazitäten abgeglichen, die optimale Warenannahme-Rampe angesteuert und die Produktion entsprechend angepasst werden. Die Materiallager werden dadurch effizienter genutzt – denn weniger Leerstand und weniger Überauslastungen sind die Folge. Störungen im Prozessablauf können frühzeitig erkannt und behoben werden, noch bevor sich gravierendere Auswirkungen bemerkbar machen. Die Verbindung von extra- und intralogistischen Daten ist so präzise, dass Hersteller beispielsweise auch besser und schneller auf sich ändernde Nachfrage reagieren und individuelle Kundenwünsche umsetzen können. Denn stehen Transport- und Logistikdaten in Echtzeit zur Verfügung, zeichnen sie ein realistisches Bild der Situation – eine wichtige Voraussetzung um gezielt handeln zu können.

Möglichkeiten und Lösungen von SAP
Innerhalb von SAP SCE bietet SAP eine Reihe von Spezial-Lösungen an. Wir möchten Ihnen hier drei davon kurz vorstellen:

 SAP Transportion Management (SAP TM) unterstützt Unternehmen bei allen Aktivitäten, die in irgendeiner Art und Weise mit dem physischen Transport von Waren zu tun haben. Dazu zählen Funktionen wie die Erfassung von Speditionsaufträgen, die Übertragung von Aufträgen und Lieferungen aus dem ERP-System, das Erstellen von Frachtbuchungen und das Planen, Disponieren und Überwachen von Transporten, wobei alle möglichen Rahmenbedingungen einbezogen werden können. Das unternehmensweite Transportaufkommen lässt sich so konsolidieren und zentral verwalten.

 Sämtliche Warenbewegungen und Bestände im Lager lassen sich mit SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM) verwalten. Der gesamte Lagerkomplex kann detailliert bis auf die Lagerplatzebene im System abgebildet werden. Verschiedene Lagertypen können angelegt und mehrere Lager überblickt werden. Die Registrierung von Warenein- und -ausgängen benötigt nur minimalen Arbeitsaufwand, jede Warenbewegung kann bis auf die Seriennummer genau nachverfolgt werden. Sowohl die Lagerdisposition als auch Inventuren vereinfachen sich deutlich.

 Die Cloud-Lösung SAP Global Track and Trace (SAP GTT) bietet zahlreiche Funktionen, um Prozesse oder Objekte nachzuverfolgen. Dafür bündelt die Anwendung die Sendungsinformationen der beteiligten Partner und macht so jede Ware präzise lokalisierbar, auch Chargen-Rückverfolgung wird dadurch möglich. SAP GTT wird dafür individuell an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst.

 Zu jeder Supply Chain gehören extra- und intralogistische Prozesse. Diese bedingen einander, gehen wie selbstverständlich ineinander über. Wenn die Verbindungen dazwischen nahtlos sind, entstehen weniger Reibungsverluste und effizientere Prozesse.

 

Haben Sie noch Fragen?

Sie interessieren sich für SAP S/4HANA und möchten weiterführende Informationen bekommen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

 

 

Torsten Kopte

Sales Director
SAP
+49 551 490 2887

Kontaktformular
X

Unsere Partner

Alle Partner