SAP MittelstandSAP Mittelstand
Sycor Group Logo
SAP Mittelstand
Integration von Microsoft und SAP 

Integration von Microsoft und SAP 

Viele Unternehmen setzen heutzutage sowohl SAP- als auch Microsoft-Produkte ein. Damit die Kombination der Lösungen ihr volles Potenzial entfaltet, müssen die Lösungen nahtlos miteinander verbunden werden. Dabei sollte neben einer intelligenten System-Architektur insbesondere auch auf folgende drei Punkte geachtet werden:

1. Lizenzierung

Oft bezahlen Unternehmen zu hohe Lizenzgebühren im Vergleich zu dem, was sie tatsächlich benötigen. Durch eine Anpassung der Lizenzen können große Ersparnisse erreicht werden. In diesem Zusammenhang ist gerade bei SAP ist die indirekte Nutzung ein großes Thema. Von indirekter Nutzung spricht SAP, wenn Drittsysteme auf SAP-Daten zugreifen. Jeder Nutzer, der indirekt auf SAP-Daten zugreift, muss lizensiert werden – was bei modernen, integrierten IT-Landschaften ziemlich herausfordernd sein kann. Eine umfassende Lizenzberatung ermöglicht es, eine Über- oder Unterlizensierung zu vermeiden.

2. Release-Zyklen

Sowohl Microsoft als auch SAP haben spezifische Release-Zyklen und Produkt-Roadmaps. Wichtig ist, zu überprüfen, inwiefern diese Roadmaps zusammenpassen. Denn ansonsten werden Sie die Schnittstellen ständig an die Neuerungen im einen oder anderen Produkt anpassen müssen. Auch hier kann Sie ein kompetenter Experte beraten und Ihnen die optimale Kombination aus SAP- und Microsoft-Lösungen zusammenstellen.

3. Verteilung der Prozesse

Wichtig ist, sich im Klaren zu sein, welche Prozesse in welchem Produkt abgebildet werden sollen. Denn viele Prozesse können sowohl mit Microsoft als auch mit SAP durchgeführt werden. Für manche Unternehmen eignet sich eine Lösung besser, für andere die andere – im Endeffekt ist es oft eine Geschmackssache. Das bedeutet, dass Sie sich intensiv damit auseinandersetzen sollten, wie Sie die beiden Produkte optimal nutzen. Oft gibt es auch interessante Drittprodukte und -lösungen am Markt, die sich für bestimmte Prozesse besonders gut eignen und geeignete Schnittstellen zu Microsoft und SAP bieten.Angesichts der zahlreichen Stolperfallen, die sich im bei der gleichzeitigen Nutzung von Microsoft und SAP-Lösungen ergeben, lohnt es sich, sich von einem Spezialisten beraten zu lassen. Denn oft übersteigen die langfristigen Ersparnisse die Kosten der Beratung und Integration der Lösung durch einen Experten.Sie möchten mehr wissen zum Thema Integration von SAP- und Microsoft-Anwendungen? Dann sprechen Sie uns an.

 

Haben Sie noch Fragen?

Sie interessieren sich für die Integration von Microsoft und SAP und möchten weiterführende Informationen bekommen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

 

 

Torsten Kopte

Sales Director
SAP
+49 551 490 2879

Kontaktformular
X

Unsere Partner

Alle Partner