Sycor Group LogoSycor Group Logo
Sycor Group LogoSycor Group Logo
 
 
 

Fusion statt Verkauf – Sycor stärkt seine Marktposition deutlich

Donnerstag, 08.11.2018

Die beiden weltweit agierenden IT-Unternehmen Sycor und der zur Allgeier SE gehörenden Allgeier Enterprise Services planen eine Fusion. Gemeinsam können die beiden Firmen dadurch mit über 1.500 angestellten Mitarbeitern und einem für das Gesamtjahr 2018 zu erwarteten Umsatzvolumen von mehr als 220 Millionen Euro ihre Zukunftsaussichten am Markt erheblich verbessern. Das Portfolio der beiden Firmen ergänzt sich optimal, um die vornehmlich mittelständischen Kunden mit innovativen IT-Lösungen erfolgreich durch deren digitale Transformation zu begleiten. Die Geschäfte werden unter der Marke „Sycor“ und vom Hauptstandort Göttingen aus weitergeführt. Damit beendet Sycor-Eigentümer Prof. Näder den Verkaufsprozess und hebt die Sycor durch einen Firmenzusammenschluss auf die nächste Evolutionsstufe.

(Göttingen) Die vom Eigentümer Prof. Hans Georg Näder im letzten Jahr bekanntgegebene Suche nach einem strategisch zur Sycor passenden Investitionspartner ist beendet. Der Geschäftsführende Gesellschafter der Ottobock Holding kann den Mitarbeitern der Sycor nun ein Ergebnis präsentieren, das sein angestrebtes Ziel, „den besten Heimathafen“ für das Göttinger IT-Unternehmen zu finden, vollumfänglich erreicht. Anstatt die am umkämpften IT-Markt erfolgreiche Sycor an potentielle Investoren zu verkaufen, hat Herr Prof. Näder entschieden, Sycor durch eine Fusion zukunftssicher aufzustellen.

Es ist geplant, dass Sycor seine Kräfte mit dem ebenfalls weltweit agierenden deutschen IT-Unternehmen für Business Performance „Allgeier Enterprise Services AG“ bündelt. Der Name des neuen Unternehmens in Form einer europäischen Aktiengesellschaft (SE) wird den Markennamen Sycor enthalten, und die Gesellschaft ihren Sitz in Göttingen haben. Die Allgeier Enterprise Services erzielte mit etwa 750 Mitarbeitern im letzten Jahr einen Umsatz von 105 Millionen Euro. Sie ist ein Unternehmensteil der Allgeier SE, einem der führenden deutschen IT-Unternehmen für digitale Transformation. Da man auf die Ressourcen des Mutterkonzerns zurückgreifen kann, eröffnet diese Firmenzugehörigkeit den zukünftig zusammen tätigen Unternehmen erhebliche Verbundvorteile. Allgeier SE, mit Sitz in München, ist an mehr als 120 Standorten in Europa, Asien und Amerika tätig. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte Allgeier einen Konzernumsatz von 574 Millionen Euro. Die Gesellschaft ist am Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse im General Standard gelistet. Mit rund 8.000 Mitarbeitern und mehr als 1.400 freiberuflichen Experten bietet Allgeier seinen Kunden ein umfassendes Lösungs- und Leistungsportfolio im IT-Umfeld.

Für Allgeier ist Sycor auch aufgrund der jüngsten Entwicklungen ein optimaler Partner: Mit inzwischen mehr als 750 Mitarbeitern steigerte Sycor den Jahresumsatz 2017 um knapp 20 Prozent auf 85,1 Millionen Euro.

„Durch diesen Zusammenschluss ergeben sich für Sycor die besten Wachstumsvoraussetzungen.“ ordnet Sycor-Geschäftsführer Jochen Schwiersch die neue Situation ein. „Allein durch die geplante Fusion sehe ich uns bereits unter den führenden mittelständischen deutschen Unternehmen im IT-Beratungsmarkt.“ Der Mitbegründer und langjährige Geschäftsführer der Sycor, Rüdiger Krumes, ergänzt: „Gemeinsam möchten wir nun das Ziel verfolgen, Marktführer in diesem Segment zu werden. Das Portfolio der beiden Häuser bietet dazu die beste Voraussetzung, da es sich im Sinne der Ansprüche unserer Kunden optimal ergänzt.“

Nach der jetzt geplanten und momentan in Prüfung befindlichen Fusion wird das Portfolio unter der Führung von Allgeier als Mehrheitspartner auch zukünftig Beratungsdienstleistungen von der Strategie- und Prozessberatung bis zur Kompletteinführung sowie Managed Services in den Bereichen Application Management, Hosting und Cloud umfassen. Von der Implementierung, Optimierung, Erweiterung bis hin zum Betrieb können so Unternehmen aus dem Mittelstand und Konzerne die Leistungsfähigkeit ihrer IT-Applikationen sicherstellen.

 „Mit einer auf Innovationen und Zukunftstrends ausgerichteten Wachstumsstrategie ergreifen wir zukünftig gemeinsam die Chancen der Digitalisierung.“ unterstreicht der Vorstand der Allgeier SE und Allgeier Enterprise Services, Hubert Rohrer, das Interesse an dieser Fusion. „Zunächst werden die beiden Unternehmen weiter eigenständig am Markt agieren. In Zukunft wird man im Sinne der Kunden und Mitarbeiter gemeinsam von den Vorteilen der Größe, der Internationalität und des komplementären Knowhows unter der Marke Sycor und vom Firmensitz Göttingen profitieren.“, so Rohrer weiter.

Ein gewichtiger Entscheidungspunkt für das Verhandlungsteam, das Herr Prof. Näder persönlich angeführt hat, war die Aussicht, dass bei dieser geplanten Fusion die Marke Sycor, die stark auf Mitarbeiterorientierung basierende Kultur und alle bisherigen Arbeitsplätze der Sycor erhalten bleiben.

Ein besonderes Augenmerk hat Prof. Näder vor allem auf das von Mitarbeitern der Sycor in einer privaten Initiative erarbeitete Konzept für den Kauf der Firma durch die Belegschaft gelegt. „Das Interesse und das Engagement der Sycor-Mitarbeiter hat mich beeindruckt. Aber die sich insgesamt durch die Fusion mit Allgeier ergebenden Vorteile für Sycor, und insbesondere für die Mitarbeiter der Sycor, haben am Ende den Ausschlag gegeben.“ führt Prof. Näder dazu aus.

Prof. Näder hält den IT-Markt und das zusammengeschlossene Unternehmen für so attraktiv, dass er auch weiterhin Anteile an der Unternehmung halten wird. Er blickt begeistert in die Zukunft seines mittlerweile 20 Jahre alten Startups mit Sitz im niedersächsischen Göttingen: „Mit den Aussichten auf den für 2018 erwarteten Umsatz der Sycor von 100 Millionen Euro und der Stärke der Firma Allgeier stellen wir jetzt die Weichen für eine erfolgreiche und große Zukunft.“

(Zeichen 5046, inkl. Leerzeichen)

Über Sycor:

Die Sycor Gruppe ist ein Digitalisierungsdienstleister mit weltweit mehr als 750 Mitarbeitern. Mit Hauptsitz in Göttingen und weiteren Standorten in Deutschland, Österreich, Amerika sowie Asien ist das Unternehmen international leistungsfähig. Sycor unterstützt Kunden mit bedarfsgerechten IT-Services und -Lösungen für alle Unternehmensbereiche entlang der gesamten Wertschöpfungskette und integriert einzelne Lösungen harmonisch in bestehende oder baut vollständig neue Infrastruktur- und Applikationslandschaften auf. Passend zu den Kundenanforderungen setzt Sycor Cloud-, On-Premise- oder Hybrid-Lösungen um und betreibt sie.

Eigene Lösungen, vertikale Add-ons und alle Services im Umfeld von SAP ERP- und Microsoft Dynamics 365 gehören genauso zum Angebot wie qualitätsgesicherte Lösungen und Services für IT-Outsourcing, Customer Relationship Management (CRM) und Enterprise Content Management (ECM). Das breite Know-how umfasst auch Unified Communications, Software Asset Management, Lizenzbeschaffungs-Optimierung und Software LifeCycle Management, Security und Netzwerke, Industrie 4.0, Internet of Things (IoT) sowie Big Data. Zudem realisiert Sycor professionelle Weblösungen im Bereich von Business-to-Business- und Business-to-Consumer-Applikationen mit ERP- oder CRM-Integration.

Die SYCOR GmbH verfügt über ein nach DIN EN ISO 9001 zertifiziertes Qualitätsmanagement. Das ISO 27001-Zertifikat der Technologie-Sparte ist der Beweis für ein stabil aufgebautes Informationssicherheits-Managementsystem. Sycor ist Gold Partner und Partner Center of Expertise der SAP Deutschland SE. Als Microsoft Partner ist das Unternehmen Cloud Solution Provider, Strategic Development Partner für die Bereiche Vermietung, Handel, Service und Wartung mobiler Güter sowie Flottenmanagement. Als Experte für die Bereiche Professional Services und Manufacturing ist Sycor Mitglied im Microsoft Dynamics Industry Partner Program (EMEA). Diverse Gold- und Silber-Kompetenzen stehen für die breite Expertise im Microsoft-Umfeld.

Die Sycor Gruppe erwirtschaftete im Jahr 2017 mit durchschnittlich 690 Mitarbeitern einen Umsatz von 85,1 Mio. Euro.

2017 hat Sycor ein Umsatzplus von 20 Prozent generiert und den Jahresumsatz auf 85,1 Millionen Euro gesteigert. Außerdem ist das Unternehmen organisch um 100 Mitarbeiter auf 750 Mitarbeiter weltweit gewachsen. Im August 2017 wurde der 20. Standort der Sycor in Freiburg eröffnet; Ende Juni 2018 hat Sycor einen neuen Bürokomplex am Areal des ‚Alten Güterbahnhof‘ in Göttingen bezogen.

(Zeichen 2576, inkl. Leerzeichen)

Pressemitteilung von Ottobock zur Fusion

„Zwei agile und erfolgreiche Anbieter für IT Dienstleistungen wollen ihre Kräfte bündeln. Das ist gut für beide Unternehmen, ihre Kunden und Mitarbeiter“, sagt Prof. Hans Georg Näder, Geschäftsführender Gesellschafter der Otto Bock Holding. 

Lesen Sie den vollständigen Bericht im Download.

Ottobock: Sycor Merger statt Verkauf

IT-Spezialist stärkt seine Marktposition deutlich

Download(PDF, 175.9 KB)

Sie haben noch Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter, falls Sie noch Fragen haben. Ihr Ansprechpartner:

Sven Frenzel

Chief Marketing Officer
+49 551 490 2024

Kontaktformular
X

Unsere Partner

Alle Partner