KarriereKarriere
Sycor Group Logo

Herbst Blues 
Was tun, wenn er da ist? 

1. Oktober 2019

Lange Nächte, kurze Tage, schlechte Laune, Regen, Kälte und Müdigkeit. Das sind nur einige der Beschwerden mit denen viele im Herbst zu kämpfen haben. Es scheint aussichtslos, etwas dagegen zu unternehmen. Am besten nur Süßigkeiten, Netflix und ein warmes Bett! Die Folge des Ganzen? Herbstdepression. Doch auch der kann man entgegenwirken! 

Woran erkennt man eigentlich eine Herbstdepression?

  • Müdigkeit
  • Antriebslosigkeit
  • traurige Grundlage der Stimmung
  • Schlafstörungen
  • Heißhunger

Verspürt man diese Anzeichen, sollte man schnellstens etwas unternehmen! Es gibt mehrere Varianten, damit umzugehen.

Meine Tipps gegen herbstliche Trägheit, Müdigkeit oder Depression sind:

Tipp 1 > Frische Luft <

Frische Luft stärkt das Immunsystem, sie regt den Heilungsprozess an und reinigt die Lunge. Sucht euch jeden Tag etwas um frische Luft zu tanken, euer Körper wird es euch danken und die Herbstmüdigkeit hat keine Chance euch vor das Fernsehen zu locken. Zimmerpflanzen sorgen außerdem für ein gesundes Raumklima und einen großen Anteil an frischer Luft, auch drinnen.

Findet ein gesundes Ausmaß zwischen Indoor- und Outdoor-Aktivitäten.

Tipp 2 > Gesunde Ernährung <

Gesunde Ernährung ist wichtig, das weiß eigentlich jeder. Die meisten setzen es allerdings nicht um. Von einer gesunden Ernährung hängt ziemlich viel ab. Beispielsweise die eigene Gesundheit, somit auch die Lebenserwartung, Stimmung und Laune. Viele verbinden damit jedoch einen Zwang etwas zu essen, dass zwar gesund ist, aber nicht gerade lecker. Auch gesundes Essen kann man schmackhaft und vielseitig gestalten. Ein weiterer Motivationsfaktor zum gesunden Essen sollte das Entgegenwirken der Trägheit sein. Sobald man etwas sehr Fettiges oder Schwerliegendes isst, spürt man schon die Trägheit und Bettschwere.

Wenn der Heißhunger überhandnimmt, gönnt euch auch mal einen Cheat Day. Es kommt darauf an, gesund bleiben zu wollen und diesen Willen in seiner Ernährung widerzuspiegeln.

Tipp 3 > Der Sommer in deiner Wohnung <

Bring den Sommer einfach in deine Wohnung, wenn du ihn schon nicht draußen haben kannst! Durch viel Grün, eventuell Tageslicht-Lampen und etwas Obst kann es sich schon viel sommerlicher anfühlen. Deine Stimmung wird sich sehr wahrscheinlich anheben und dir dabei helfen, Energie für den bevorstehenden Winter zu schöpfen.

Du kannst deiner Wohnung auch mit einem Tapetenwechsel oder einem frischen Anstrich ein ganz anderes Feeling verpassen.

Tipp 4 > Ausreichend Schlaf <

Schlaf ist die beste Medizin. Im Schlaf kann der Körper den Großteil aller Zellen erneuern und sich erholen. Kaum ein Medikament ist so wirksam wie die nächtliche Ruhe. Bei Erwachsenen sind sieben Stunden die empfohlene Menge, wobei man sich spätestens um 22.30 Uhr ins Bett begeben sollte.

Nutze deinen Tag sinnvoll mit viel Bewegung und Abwechslung um einen tiefen, erholsamen Schlaf genießen zu können.

Tipp 5 > Positive Gendanken <

Einer der wichtigsten Aspekte ist definitiv die Einstellung eines Menschen. Jeder sollte sich einmal fragen, was eigentlich die positiven Dinge am Herbst sind. Viele sehen einfach nur die Negativität und das Dunkle dieser Jahreszeit. Es gibt auch so viele tolle Dinge, die man erleben kann, wenn man mit der richtigen Einstellung rangeht! Ein Spaziergang durch die bunte Herbstlandschaft kann das Gemüt aufheitern. Auch die warmen kuschligen Stunden vor dem Kamin mit der Familie sind nicht zu verachten.

Trefft euch mit Freunden und überlegt euch gemeinsam Aktivitäten für einen schwungvollen Herbst. Es wird euch dabei helfen, eure Gedanken positiv zu stimmen.

Mein persönliches Fazit

Ich persönlich denke, dass es vor allem an der Einstellung liegt ob man Spaß am Herbst hat oder nur die negativen Dinge sieht. Macht Sport, bewegt euch an der frischen Luft und nehmt euch Zeit für schöne Stunden. Eine Freizeitbeschäftigung zu finden und nicht durchgehend auf der Couch zu liegen ist wichtig. Gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf vermindern das Risiko in ein Herbsttief zu fallen. In diesem Sinne hoffe ich meine Tipps helfen euch weiter und muntern euch ein wenig auf, die bevorstehende Zeit mit einer positiven Sicht zu meistern. Immerhin könnt ihr euch schon jetzt auf den nächsten Sommer freuen, denn er kommt ganz bestimmt.

Unsere Autorinnen und Autoren haben sehr unterschiedliche Berufe und kommen aus verschiedenen Bereichen und Standorten von Sycor. Alle schreiben aus ihrer persönlichen Sicht und von ihren persönlichen Erfahrungen.

Nina Kruse

Praktikantin im Marketing 

Unsere Partner

Alle Partner