SAP MittelstandSAP Mittelstand
Sycor Group Logo
brexit für sap s/4HANa und SAP ERP
Sind Ihre SAP-Prozesse vorbereitet?

Brexit für SAP S/4HANA und SAP ERP

Am 31. Januar 2020 war Großtbritannien aus der EU ausgetreten. Das Austrittsabkommen sieht eine Übergangsphase bis zum 31. Dezember 2020 vor. In der Übergangsphase bleibt das Land noch im EU-Binnenmarkt und in der Zollunion. Diese Entscheidung betrifft auch Ihre Geschäftsprozesse. Bereiten Sie jetzt Ihre SAP-Systeme auf Brexit vor. 
 

Betroffen sind im Wesentlichen die Bereiche Steuern, Warenverkehr, Berichtswesen und Arbeitnehmerrechte. Hier müssen die Änderung geprüft und ggfs. durchgeführt werden. Außerdem sind zu ändern bzw. zu prüfen die Debitoren und Kreditoren bzgl. UIN-Nummer, Steuerkennzeichen, Abstimmkonten, Zahlungsverkehr (Überweisungen), Konditonssätze für Mehrwertsteuer, Meldewesen (INTRASTAT, Zusammenfassende Meldung), Formulare (z.B. Rechnungen, Zoll- und Versandpapiere), Werke im Ausland und Präferenzabwicklungen. 

Teile der notwendigen Änderungen können bereits sofort oder erst zum Stichtag bzw. danach umgesetzt werden. Damit Sie rechtzeitig auf die noch ausstehenden politischen Entscheidungen vorbereitet sind, empfehlen wir, sich bereits heute mit diesem Thema zu beschäftigen. 

Sie benötigen Unterstützung in der Anpassung Ihrer SAP-Systeme? Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen notwendigen Anpassungen vorzunehmen. 

Unsere Lösung

  • Bereitstellung der notwendigen Aktivitäten für den Brexit
  • Analyse und Anpassung von Customizing, Entwicklungen und Schnittstellen
  • Erstellung eines CutOver-Plans für den Stichtag des EU-Austritts

Ihre Vorteile

  • Schneller Einstieg in die Brexit-Thematik
  • Frühzeitige Planung des Anpassungsaufwands
  • Individuelle Beratung für Ihre speziellen Anforderungen

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen? Melden Sie sich gerne direkt bei mir. Ich freue mich auf Ihre Nachricht. 

Karsten Meuters

Head of SAP S/4HANA Conversions
+49 211 98 43 11 13

Kontaktformular
X

Unsere Partner

Alle Partner