MicrosoftMicrosoft
Sycor Group Logo
Software Asset Management
Lizenz-Compliance bei hybriden Infrastrukturen

Herausforderungen der Lizenz-Compliance bei hybriden Infrastrukturen

14. Januar 2019

Unsere Frage ist ganz einfach: „Benötigt man in modernen Hybridinfrastrukturen wirklich noch Software Asset Management?“ Denn mit all den verschiedenen Cloud-Angeboten kann es keine Compliance-Verstöße mehr geben und die Verwaltung von Abonnements ist spielend einfach. Oder? Und die Anzahl lokaler IT-Infrastrukturen nimmt täglich ab, also sollte das Leben von CIOs, IT-Managern und Asset-Managern eigentlich immer einfacher werden... 
Die Wahrheit ist jedoch, dass die Welt des Software Asset Managements (SAM) und der Lizenz-Compliance sehr viel komplizierter wird, sobald Organisationen beginnen, ihre eigenen IT-Infrastrukturen um Cloud-Dienste zu erweitern. Im Folgenden sind einige einfache Beispiele aufgeführt, die diese zunehmende Komplexität erklären.

Teilweise gehostete Infrastruktur

Organisationen, die einen Teil ihrer IT-Infrastruktur durch einen Serviceprovider hosten lassen, entrichten an diesen eine monatliche Gebühr. Der Service- oder Hosting-Provider ist meist ein Lizenznehmer, der einen Vertrag mit einem Softwareanbieter (beispielsweise Microsoft) hat. In einigen Fällen können Endverbraucher jedoch von ihrem Recht auf Lizenzmobilität Gebrauch machen, wenn mit ihren Softwarelizenzen Software Assurance verknüpft ist. Einfacher formuliert: Diese Kunden können ihre Lizenzen von ihrer eigenen, lokalen Infrastruktur an den Hosting-Provider übertragen und mit der Nutzung der Software beginnen. In diesem Fall beginnen jedoch die Parteien, die rechtlich an Softwareverträge gebunden sind, sich zu unterscheiden. Der Endkunde (der Softwarebenutzer) hat einen Vertrag mit Microsoft, der Serviceprovider verfügt jedoch ebenfalls über einen solchen Vertrag. Wer ist also für die Einhaltung der Compliance verantwortlich? Was geschieht, wenn Kunden ihre Software Assurance aufkündigen? Wie registrieren beide Organisationen Lizenz-Zuweisung, Vertragsverlängerungen, Neuvergabe von Lizenzen und so weiter?

Öffentliche Cloud-Dienste

Ein weiterer Faktor, der IT-Infrastrukturen verkompliziert, sind öffentliche Cloud-Dienste. Wird nur ein Dienst hinzugefügt, mag dieser noch einfach zu verwalten sein. Beginnen Organisationen jedoch mit der Nutzung mehrerer verschiedener Cloud-Dienste (wie SaaS-Office-Anwendungen, SaaS-Angebote für Geschäftsanwendungen oder ERP-Anwendungen und Azure oder AWS für Infrastruktur), nimmt der Grad der Komplexität erneut zu. Nicht, weil mehrere Lizenz- oder Cloud-Vereinbarungen vorliegen, sondern weil jeder Softwareanbieter über eigene Nutzungsbedingungen verfügt und diese nur selten miteinander harmonisieren.

Schatten-IT

In den beiden Absätzen oben hatte ich von Cloud-Diensten gesprochen, derer sich eine Organisation bewusst ist. Dann gibt es da jedoch noch das Phänomen der „Schatten-IT“. Wenn die IT-Abteilung die Anforderungen von Abteilungen oder einzelnen Mitarbeitern nicht oder nicht schnell genug erfüllen kann, sind diese Mitarbeiter oder Abteilungen heute gerne bereit, selbst die Kreditkarte zu zücken und für Webanwendungen zu zahlen. Die mit privaten Kreditkarten gezahlten Abonnementkosten werden der Personalabteilung oder Buchhaltung gegenüber einfach als dienstliche Ausgabe gemeldet. Wenn Softwareregistrierungen im Unternehmen jedoch nicht aufeinander abgestimmt sind, weiß die IT-Abteilung möglicherweise nicht einmal, dass sich dieser neue Cloud-Dienst in ihrer IT-Umgebung befindet. Und da habe ich noch gar nicht von den Sicherheitsrisiken berichtet...          

Nutzungsoptimierung

Die oben genannten Beispiele geben uns ausreichend Gründe, uns in modernen Unternehmen um das Thema Compliance zu sorgen. Es gibt jedoch noch einen weiteren Faktor: die Nutzungsoptimierung. Damit möchte ich zum ursprünglichen Thema zurückkehren: Weshalb man auch in modernen Hybridumgebungen noch Software Asset Management benötigt. Wird SAM richtig durchgeführt, sammeln SAM-Beratungsfirmen riesige Datenmengen: Daten zur Softwarenutzung in Abteilungen und Geschäftseinheiten und sogar durch einzelne Benutzer. Mit diesen Daten sind SAM-Partner dazu in der Lage, Unternehmen zu Lizenz- und Cloud-Optimierung zu beraten. Das ist zwingend notwendig, denn in modernen IT-Hybridumgebungen begegnet uns übermäßige Nutzung genauso häufig wie Nicht-Compliance.

Stellen Sie sich den Herausforderungen

IT-Hybridinfrastrukturen führen zu einer zunehmenden Komplexität im Zusammenhang mit Lizenzen und können damit zu einer wahren Herausforderung werden. Einsichten, Überblick und Kontrolle. Technologie, Menschen und Prozesse. Haben Sie alles unter Kontrolle? Sind Sie sich sicher? Und können Sie Ihre „Meinung“ durch Daten belegen? Stellen Sie sich den Herausforderungen! Beginnen Sie mit Software Asset Management und erhalten  Sie die Antwort.

Haben Sie noch Fragen?

Sie interessieren sich für das Thema Lizenz-Compliance und möchten weiterführende Informationen bekommen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Erol Anil

Managing Director
SYCOR IQ Solutions GmbH
+49 89 307 731 32

Kontaktformular
X

Unsere Partner

Alle Partner