KarriereKarriere
Sycor Group Logo

Firmenwagen war gestern – heute ist JobRad mein Fortbewegungsmittel 

12. Oktober 2020

Fast 20 Jahre lang war mein Fortbewegungsmittel ein Auto – und zwar immer ein Firmenwagen zur Privatnutzung, da ich viel im Außendienst unterwegs war. Und dann kam ich zu Sycor… Firmenwagen? Nur für Vertriebler. Aber es gab eine Bahncard für die Fahrten nach Göttingen, und ich lernte sehr schnell, dass die Bahn mich doch deutlich entspannter in Göttingen ankommen lässt als ein Firmenwagen. Die 14-tägigen Fahrten von meinem Wohnort zu unserem Standort nach Hamburg sind mit Bus und S-Bahn erträglich. Für die täglichen Besorgungen konnte ich mein altes Fahrrad nehmen, das ging so einigermaßen. Und dann kam Corona, Kurzarbeit und die Stadtradeln-Challenge gegen die Kollegen.  

Zeit zum Radeln war da, doch das 27 Jahre alte Rad wollte nicht mehr so richtig. Auf einer unserer Mitarbeiterversammlungen hörte ich vor einiger Zeit schon etwas über das JobRad, welches steuerlich wirksam mit Hilfe der Sycor beschafft werden kann. Im Firmenportal fand ich schnell die Anleitung, was ich zu tun hatte. Es war ganz einfach: Ich musste mich über das Firmenportal bei JobRad anmelden, auf die Bestätigungsmail warten und dann ging es los zum Fahrradhändler meines Vertrauens – ganz in der Nähe meines Wohnortes. Schnell fand ich ein passendes Rad mit einigem Zubehör und bekam einen Kostenvoranschlag an die Hand, den Sycor innerhalb von drei Tagen bewilligte. Von nun an dauerte es noch etwa eine Woche bis alle Verträge unterzeichnet waren und ich mein neues Rad abholen konnte.

Ein JobRad kann ein ganz normales Tourenrad mit Schaltung sein, aber auch ein Mountainbike oder Rennrad. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, sich ein E-Bike jedweder Art zuzulegen.

Nun wird jeden Monat ein kleiner Teil meines Gehaltes für das Rad umgewandelt, und am Ende spare ich insgesamt 38 % des Kaufpreises ein.

Inzwischen haben wir – mein JobRad (mit 10x3 Gänge-Kettenschaltung) und ich – schon mehrere hundert Kilometer zusammen verbracht. Ich fahre mit dem Rad zum Einkaufen, zum Bahnhof oder statt mit der S-Bahn auch mal nach Hamburg ins Büro. Selbst in den Urlaub an den Rhein durfte es mit, wie auf dem Foto zu sehen.

Mein Fazit: ein JobRad ist eine tolle Möglichkeit, sich ein gutes, etwas teureres Rad zuzulegen und sich fit und gesund zu halten. Vielen Dank, dass das möglich ist.

Unsere Autorinnen und Autoren haben sehr unterschiedliche Berufe und kommen aus verschiedenen Bereichen und Standorten von Sycor. Alle schreiben aus ihrer persönlichen Sicht und von ihren persönlichen Erfahrungen.

Gabriele Weidenhagen

Personaldisposition - Project Advisory

Unsere Partner

Alle Partner